Site Meter

www.kitzastro.net

meine Sternwarte - eine Entstehungsgeschichte in Bildern

Hier soll mal meine Sternwarte stehen ??? Kaum zu glauben - darf gar nicht daran zurückdenken...

Fundament und Säulenarbeiten mit meinem Dad - getrennt betoniert, damit keine Schwingungsübertragung auf die Säule stattfindet.

Strom und Datenkabel laufen in einem Rohr in die Wohnung - so bin ich unab-
hängig und kann auch mal aus dem Wohnzimmer das Teleskop steuern...


Die Säule steht! Das separate Fundament verhindert Schwingungen...
...und die Nachbarn kennen sich überhaupt nicht aus, warum hier ein Abfluß-
rohr senkrecht in der Erde steht...

Endlich - mein Häuschen ist da….aber ist das alles? Schaut so mickrig aus…

...aber dann alles 2x mit Holzschutzlasur (Weißbuche) streichen...gar nicht mehr mickrig sondern verdammt viel! Das schützt aber das Holz vor Feuchtigkeit und vor der UV-Strahlung der Sonne.

Der Säulenadapter für meine CGE. Vier M12 Gewindestangen sorgen für Sta-
bilität und Justierbarkeit der Montierung.

Jetzt wirds ernst - das Fundament der Hütte wird betoniert - hab mir da einen Mischwagen bestellt, denn
selber mischen hab ich mir nicht angetan - und mein Kreuz dankt es mir!

...mit Fertigbeton das ganze ausgegossen - ganze 3 m³ Beton sind da aufgegangen....

...das Schlimmste ist jetzt überstanden - Säule und Fundament sind betoniert - jetzt kommt dann die
nettere Arbeit...

Das Fundament ist fertig - auch die Säule ist gestrichen - Leerschläuche werden die Verbindung zwischen
Montierung und PC bzw. Stromversorgung bilden.

...jetzt geht´s endlich mit dem Häuschen los - eigentlich ganz einfach, Bretter nur zusammenstecken....
...wenn sich da nicht einige arg verzogen hätten. So ist´s gar nicht so leicht, alles ordentlich passend zu-
sammen zu bringen.

...letztendlich geht´s aber doch ruck zuck und die Hütte bekommt langsam ein Aussehen.

Vor dem Häuschen wird mittels Bodenplatten eine kleine Terrasse gelegt - soll ja was gleichschauen....

Mein TS-Arbeitskollege Peter Tischler hilft mir beim Plattenlegen

Nun kommt der Boden - er hat keine Verbindung zur Säule, was sich später sehr positiv bemerkbar macht. Man kann sich normal in der Sternwarte bewegen, ohne dass das Teleskop schwingt!

...irgendwo muss das Rolldach ja hin - auf der Rückseite der Hütte kommen die Stützpfeiler hin, die das Dach während einer Beobachtungssession tragen werden....

Das Wetter hat mich diesen Sommer ein paar mal schier zur Verzweiflung gebracht. Immer wieder musste ich das Holz in Sicherheit bringen und das Gartenhaus erinnerte mich manchmal eher an ein Aquarium als an eine Sternwarte - wurde höchste Zeit, dass endlich das Dach draufkam....


Mit Philip Noack (rechts) und Peter Tischler (hinten) sind die Stützpfeiler für das offene Dach betoniert worden...

....ohne Worte

Das (modifizierte) Dach ist knapp vor der Fertigstellung. Für mich der schwierigste Teil des ganzen Unterfangens, da selber geplant und vorher nicht überprüfbar, ob´s letztendlich auch funktioniert....

 

...meine kleine Prinzessin....


Die Rollen, auf denen das Dach rollt. Vier Stück laufen auf speziellen Schienen - klappt einmalig.
Vielen Dank an Dirk Mohlitz für den Tipp und die Hilfe!!!

Endlich - das Dach ist drauf! Mein Freund Mundl ist der Dachdecker - jetzt kann die Hütte endlich drinnen trocknen.

Richtfest / Firstfeier !

Jetzt schaut es ja schon wie ein richtiges Gartenhaus aus - mit Rolldach - auch der Vorgarten ist angelegt.
Man beachte die kleinen Bäumchen.....ein Vergleich zu heute (2011) siehe letztes Bild ;-))

Hurraaaaa - fertig!!!


Zwar gibt´s noch immer einiges zu tun aber die Geräte sind schon montiert...

Auch das Rundherum ist fast erledigt... soll ja auch nett ausschauen.

"Tag der offenen Türe"

Die Roll-Schienen mit der Sturmsicherung - an jeder Ecke sorgt sie für ein fest geschlossenes Dach auch bei schlechtem bzw. stürmischem Wetter.

 

Mundl bei der Strom-Installation. Diese Sachen wie auch die Alarmanlage hab ich dann doch lieber dem Fachmann überlassen.


Das C 9,25 und der Orion ED80 auf der Celestron CGE-Montierung
Mittlerweile wurde die CGE durch die WS240GT-Montierung von TS ersetzt - Link zur neuen Monti

 

So schaut´s im Jahr 2011 aus - schade dass meine Gerätschaft nicht gleich gewachsen ist,
wie die Bäumchen ;-))

 

zurück zur Sternwarten-Seite

zurück zur Hauptseite