Site Meter

www.kitzastro.net

Die totale Sonnenfinsternis vom 29. März 2006
(Side/Türkei)

 



Der 29. März 2006 stellt insofern ein ganz besonderes Datum für mich dar, da an diesem Tag eine nicht allzuweit von Mitteleuropa entfernte totale Sonnenfinsternis stattfand. Nachdem ich die Sofi vom 11. August 1999 leider aufgrund von Schlechtwetter verpasst habe, war das nun die Gelegenheit für mich, endlich eine totale Sofi nicht nur mitzuerleben, sondern auch wirklich visuell beobachten zu können. Mit dem kompletten Team von Teleskop Service haben wir eine Woche in der Südtürkei - in Side - verbracht. Die folgenden Bilder erinnern an ein für alle Beboachter wohl unvergessliches Erlebnis - bei traumhaften Wetterverhältnissen und in einer riesigen Sofi-Party entlang des Strandes von Side.

12.00h MESZ - partielle Phase - der Mond schiebt sich langsam vor die Sonnenscheibe...
200ASA, Belichtung 1/4000 Sek mit Baader Sofi-Folie ND5



12.40h MESZ - partielle Phase - die Sonnensichel wird immer schmäler...
200ASA, Belichtung 1/2000 Sek mit Baader Sofi-Folie ND5



13.54:41h MESZ - die schmale Sonnensichel wird nun extrem schnell kürzer - nur noch wenige Sekunden...
200ASA, Belichtung
1/250 Sek mit Baader Sofi-Folie ND5



12.54:58h MESZ - eine Sekunde vor der Totalität - ein letzter Sonnenstrahl erzeugt den Diamantring...
200ASA, Belichtung 1/250 Sek ohne Filter



12.55:14h MESZ - mit der Totalität leuchten die Protuberanzen am Sonnenrand auf, die sonst von der hellen Sonnenscheibe überstrahlt werden...
200 ASA, Belichtung 1/320 Sek ohne Filter

 



12.55:36h MESZ - die Korona leuchtet auf und mit ihr die Umgebung in einem gespenstischen Licht
200ASA, Belichtung 1/200 Sek ohne Filter





die Totalität - Komposit aus 4 unterschiedlich belichteten Aufnahmen, um sowohl innere als auch die äußeren Ausläufer der Korona sichtbar zu machen. Mit Fitswork bzw. Photoshop bearbeitet und kontrastverstärkt.




12.58:48h MESZ - der 2. Diamantring - die fast 4 Minuten dauernde Totalität geht schlagartig zu Ende ...
200ASA, Belichtung 1/200 Sek ohne Filter




13.09h MESZ - langsam gibt der Mond die Sonnenscheibe wieder frei - die Anspannung ist längst abgefallen und nur noch wenige dokumentieren auch den etwa 1.15h dauernden Austritt des Mondes
200ASA, Belichtung 1/2000 Sek mit Baader Sofi-Folie ND5




Giovanni Donelasci von Tele-Optic Frankfurt im coolen Sofi-Outfit

Philip Noack und Wolfi Ransburg mit dem Pentax 75, dem "ultimativen" Gerät von Philip (???)

 

Rolf Klemme (Tele Optic) mit einem kleinen Schoßgerätchen

Meine Konfguration - Orion 80 ED (rechts) und 500mm Russentonne 1:8 (links) vor unserem Hotel

 

Wolfi Ransburg mit seinem SCOPOS 80mm bei den letzten Vorbereitungen

 

Das Team von TS ...


Franz Pauzenberger (rechts) und Johann Thellmann mit einer ganzen Batterie von Beobachtungsgeräten



Mario Weigand und Rolf Klemme begutachten die ersten Aufnahmen der Totalitätsphase

 

zurück zur Galerie-Übersicht

zurück zur Hauptseite